1/2 voll oder 1/2 leer?!?

Den Spruch kennen wir alle! Ich finde den richtig gut. Und das Bild dazu auch. Denn so simpel es auch ist, steckt da doch eine erstaunlich tiefe Bedeutung dahinter. Es sagt so viel darüber aus, wie man sich selbst und auch andere wahrnimmt!   

Was bist du für ein Typ? 

Gehörst du eher zu der Fraktion Mensch „1/2 volles Glas“ oder „1/2 leeres Glas“?  Die Art, wie du das Glas siehst, sagt einiges über deine Wahrnehmung, Haltung und Stimmung aus. Äußerst subjektiv natürlich.  Denn dein Gegenüber sieht im halbvollen Glas wahrscheinlich etwas ganz anderes.

Aber das ist ja bei allem so und wird in Fachkreisen das “Defizit der eigenen Wahrnehmung“ genannt.  

Wie man es halt sieht …

Klar, es heißt Optimisten sagen, das Glas ist halb voll. Die Pessimisten nennen es halb leer. Doch es lohnt sich, das Ganze mal differenzierter zu betrachten. So könnte der Ingenieur behaupten:  das Glas ist doppelt so groß wie es sein müsste. Und der Idealist meint: es ist bestimmt noch mehr Wasser da. 

In einem lesenswerten Beitrag zum Thema von Jochen Mai (https://karrierebibel.de/glas-halb-voll/) wird das Spektrum um die Schwarz-Weiß Wahrnehmung erweitert, was ich sehr erfrischend finde.  So gibt es noch weitere, teilweise auch witzige Interpretationen.

Und auch diese ist dabei: Das Glas ist voll

Und zwar zur Hälfte mit Wasser und zur anderen Hälfte mit Luft. Das sagt in diesem Beitrag der Realist. Was sagt uns das? Üblicherweise schauen wir immer nur auf das, was da ist – in diesem Fall das Wasser. Und danach bewerten wir die jeweilige Situation – das Glas. Die Luft, die wir nicht sehen, kommt dabei eher nicht in Betracht.  

Aber die kann, um im Bild zu bleiben, für all die Ideen und Chancen stehen, die genutzt werden können. Also – noch Luft nach oben. Im wahrsten Sinne des Wortes. Diese Ideen und Chancen, sie dürfen, können, sollten, müssen … entdeckt und ergriffen werden! Sich das bewusst zu machen und gezielt die Perspektive zu wechseln, da steckt doch der Mindswitch drin!  

Wie nimmst du gerade dein Leben wahr?

Die allgemeine Situation und deine Herausforderungen? Lenkst du gerade im nicht enden wollenden Corona- Alltag den Fokus nur auf die Defizite?  Auf das, was nicht geht, den Stress im Homeoffice, den Lockdown, zu wenig Geld, keine Reisen und Perspektiven? Das Glas – halbleer.  

Oder gibt es noch Raum für neue Möglichkeiten? Für das, was sein kann, aber was du (noch) nicht siehst. Die Luft nach oben. Das Glas – voll!

Manchmal braucht es Support, um da die Kurve zu kriegen! 

Um den momentanen Herausforderungen mit mehr (Selbst-) Bewusstsein zu begegnen und auf das zu schauen, was möglich ist.

Wenn Du das für Dich siehst, dann lass uns überlegen, wie du dein Glas wieder voll bekommst. Wir gehen es gemeinsam kunstvoll an – unkonventionell, mit künstlerischen Impulsen und viel eigener Kreativität (Kunst-Skills werden dafür nicht benötigt 😉 

Hab einen kunstvollen Tag!

Beitrag jetzt teilen:

Vorheriger Beitrag
1 Jahr Kreativ-Koaching
Menü